Neue Version von Klocwork mit „SmartRank“

Neu in Klocwork 2017 ist eine intelligente Einstufung von bei der statischen Analyse entdeckten Problemen mit der Bezeichnung „SmartRank“.

Klocwork 2017, die neue Version von Klocwork, ist ab sofort verfügbar. Klocwork ist ein Werkzeug zur tiefgehenden statischen Analyse von Software, die in C/C++, Java und C# geschrieben ist. Die neue Version enthält folgende Erweiterungen:

SmartRank

Neu in Klocwork 2017 ist eine intelligente Einstufung von bei der statischen Analyse entdeckten Problemen mit der Bezeichnung „SmartRank“. SmartRank dient zur Priorisierung von Problemen und empfiehlt damit eine Bearbeitungsreihenfolge. Viele Faktoren beeinflussen die Bestimmung des SmartRank; einer davon ist die Sicherheit, mit der es sich um bei den entdecken Problemen um „echte“ Fehler handelt und nicht um sogenannte „false positives“. Somit sorgt „SmartRank“ für eine effiziente Nutzung des Aufwands zur Beseitigung von entdeckten Problemen.

In der Liste der entdeckten Probleme im Web-Portal von Klocwork werden die durch SmartRank priorisierten Probleme mit einem Glühbirnensymbol gekennzeichnet.

Es gibt drei Empfindlichkeitsstufen (low, medium, high) für SmartRank. Wenn die Empfindlichkeit niedrig (low) ist, werden nur wenige Probleme als hoch prior eingestuft, dafür ist jedoch die Gewissheit hoch, dass es sich um „echte“ Probleme handelt. Umgekehrt erhält bei hoher (high) Empfindlichkeit eine größere Anzahl von Problemen das Glühbirnensymbol.

Verbesserungen in der Analyse

In Klocwork 2017 ist die Quellcode-Analyse verbessert. Bestehende Prüfungen wurden überarbeitet, wodurch zusätzliche Probleme entdeckt werden können bzw. „false positives“ und „false negatives“ reduziert werden. Eine Verbesserung betrifft beispielsweise die Verfolgung von numerischen Intervallen für symbolische Ausdrücke. Zusätzlich zu Verbesserungen bei der Genauigkeit wurde auch die Analysegeschwindigkeit erhöht. Die Geschwindigkeitsverbesserung sollte im Mittel ungefähr 10% betragen.

Prüfung zusätzlicher MISRA-Regeln

Klocwork 2017 bietet erweiterte Unterstützung für die Prüfungen der MISRA-C:2012-Regeln, beispielsweise sind Prüfungen für die sechs Regeln 8.4, 13.3, 17.8, 18.4, 21.8 und 22.6 neu hinzugekommen. Weitere Prüfungen betreffen das MISRA-C:2012 Amendment 1 von 2016.

Sprachen

Die Unterstützung der Sprachen C++11 und C# 6.0 wurde mit Klocwork 2017 verbessert. Neben C# und C++ unterstützt Klocwork auch C und Java.

Neue Cross-Compiler

Mit Klocwork 2017 werden zum ersten Mal Cross-Compiler von Microchip (MPLAB XC16) und Nintendo (N32 und N64) unterstützt.

Verbesserungen gab es bei den Cross-Compilern von Windriver (gcc) Synopsys ARC MetaWare, Intel C++, GNU und CLANG.

Verbesserung für Visual Studio

Neben Geschwindigkeitssteigerungen wurde für Visual Studio die Zuordnung von gefundenen Problemen zwischen Desktop und Server mit Klocwork 2017 vereinfacht.

Klocwork ist bei Hitex GmbH erhältlich.

Weitere Informationen unter www.hitex.de/klocwork