Flash-Programmierung mit dem UDE MemTool Flash Programmer

UDE MemTool wurde für die On-Chip-Flash-Programmierung und On-Board-Flash-/OTP-Programmierung bei Mikrocontroller-Hardwaresystemen entwickelt, die AURIX, TriCore, Power Architecture, Cortex, ARM, C166/ST10, XE166/XC2000 und SuperH SH-2A Derivate nutzen.

Das Debugging-Tool Universal Debug Engine (UDE) ermöglicht die On-Chip-Flash-Programmierung oder die externe Flash-/OTP-EPROM-Programmierung direkt in der Debugging-Umgebung über das UDE MemTool Add-In.

Der UDE Gang Programmer kann mehrere Flash-Speichergeräte parallel programmieren, um so Zeit zu sparen und die Ressourcennutzung in einer Produktionsumgebung zu optimieren.

Allgemeine Merkmale der Flash-/OTP-Speicherprogrammierung

  • Highspeed-Datenkommunikation durch die Nutzung des Debug-Kanals zwischen dem Target-System und dem Debugging-Tool Universal Debug Engine basierend auf der fast-PC6x- oder Access-Device-Kommunikations-Hardware
  • Automatische Anpassung der zu programmierenden Daten auf die kleinste Speicherblockgröße durch automatische Lesevorgänge
  • Einfach einsetzbar: Die Flash-Programmierung ist in den Debugger-to-Target-Programmdownload integriert.
  • Transparenter Löschmodus: vorheriges Bank-Read und Bank-Erase simuliert Direktzugriff für nicht byteweise löschbare Flash-Speicher.

Funktionen des UDE MemTool

Das UDE MemTool bietet die folgenden Funktionen (abhängig vom Speichertyp):

  • Löschen des gesamten Speichermoduls
  • Löschen von ausgewählten Sektoren des Speichermoduls
  • Laden von Intel-Hex- und Motorola-S-Record-Dateien
  • Programmierung aller oder ausgewählter Teile der Datei in das Speichermodul
  • Vergleich aller oder ausgewählter Teile der Datei mit dem aktuellen Inhalt des Speichermoduls
  • Zurücklesen und Speichern des aktuellen Speicherinhalts auf der Festplatte
  • Einstellen und Zurücksetzen des Chip-/Sektorschutzes (nur On-Chip)
  • Berechnung der CRC-Summen der Sektoren
  • Watchdog-Handling bei einigen Derivaten
  • UCB (User Configuration Blocks)-Handling bei einigen Derivaten
  • ABM (Alternate Boot Mode)-Header-Handling bei einigen Derivaten
  • BMI (Boot Mode Index)-Header-Handling bei einigen Derivaten

UDE MemTool kann mehr als ein Speichermodul auf dem Target-System handhaben und verwendet On-Chip-RAM nur zur Ausführung (IRAM; XRAM wenn verfügbar). MemTool unterstützt den Single-Chip-Reset-Modus der neuen SAB-C16x-Derivate.

Operationen und Kommunikation zwischen Hostrechner und Target-System

Automatische Aktivierung beim Download einer Anwendung im Debugger, wenn Schreibzugriffe auf den Flash notwendig sind. In einem Dialogfeld werden alle zu programmierenden Bereiche angezeigt. Die Programmierung kann manuell gestartet oder abgebrochen werden. Im transparenten Löschmodus kann nach der Bearbeitung eines Speicherbereichs im Debugger (z. B. im Speicher-Fenster) das Flash-Programmierungstool gestartet und die bearbeiteten Daten können mit simulierter byteweiser Programmierung in den Speicher gebrannt werden.

Als Kommunikationskanäle können der ASC Bootstrap-Loader, der CAN Bootstrap-Loader, CAN in Kombination mit dem ASC Bootstrap-Loader und JTAG verwendet werden. Das MemTool bietet zusätzlich Host-Target-Kommunikation über eine Standard-RS232-Hostschnittstelle (COMx). Neben der RS232-Schnittstelle ist die Verwendung der K-Line-Schnittstelle möglich

UDE Product ID
Device

MemTool
/UAD3+

MemTool
/UAD2pro

MemTool
/UAD2+

MemTool
/ASC

Target MCU
communication interface

Universal
Access Device 3+

Universal Access Device 2pro

Universal
Access Device 2+

Host
Serial RS232

TriCore, SPC56x, MPC55xx, C166, ST10, XC166, XC2000, XMC1000, XMC4500

  ASC Bootstrap Loader

 

ok

ok

ok

TriCore, SPC56x, MPC55xx(*), C166, ST10, XC166, XC2000, XMC1000, XMC4500

  CAN Bootstrap Loader

 

ok

ok

 

TriCore, SPC56x, MPC55xx, C166, ST10, XC166, XC2000

  K-Line Interface

 

ok

ok

ok

TriCore, PowerArchitecture, PowerPC, ARM, Cortex, XE166, XC2000, XC166, STR7, ST30, SuperH SH-2A

  JTAG / DAP / SWD

ok

ok

ok

 

* auf Anfrage

Unterstützte externe Flash-Arten

  • NOR-Flashs (AMD AM29x, M29x, Intel i28Fx)
  • Serielle EEPROMs (I2C, SPI, SPIFI)
  • NAND-Flash (auf Wunsch)
  • Weitere befinden sich in der Entwicklung.

Versionen des MemTool für Flash-/OTP-Speicherprogrammierung

Das UDE MemTool Add-In ist Teil der Universal Debug Engine (UDE) und ermöglicht die Flash-/OTP-Speicherprogrammierung während des gesamten Entwicklungszyklus in der UDE. UDE MemTool beobachtet den Downloadpfad und führt den Programmierungsprozess auf Befehl aus.

Das UDE MemTool wird mit einer separaten Front-End-Schnittstelle als Tool außerhalb von UDE geliefert. Alle Programmierungsfunktionen sind ebenfalls über standardmäßige COM-Automation-Schnittstellen verfügbar. Bei der Verwendung dieser Schnittstellen können die Features des UDE MemTool in automatische Produktions- und Testsysteme integriert oder über Skripte ausgeführt werden.