Building a safe and secure embedded world

Test- und Debugging-Umgebung für rechenintensive Automotive-Anwendungen von PLS

PLS UDE ermöglicht echtes Multicore-Debugging für den NXP S32V234 Automotive Prozessor. Mit der Unterstützung der NXP S32V234 Automotive Multicore SoCs durch die Universal Debug Engine (UDE) bietet PLS Programmierbare Logik & Systeme nun erstmals auch optimierte Test- und Debugging-Tools für 64-Bit-Prozessorplattformen.

Der High-End-Controller, der auf der ARMv8-A-Architektur basiert, ist mit vier leistungsstarken Cortex-A53-Cores, einem Cortex-M4-Boot-Core und zusätzlichen Beschleunigungsfunktionen ausgestattet. Ursprünglich speziell für die Bilderkennung und -verarbeitung für Fahrerassistenzsysteme (ADAS) konzipiert, eignet sich der Prozessor dank der Cortex-A53-Plattform auch für andere rechenintensive Anwendungen im Automobilbereich. Außerdem erfüllt er die ASIL C-Anforderungen der Norm ISO 26262 für funktionale Sicherheit.

Mit den leistungsstarken hardwarebasierten Debugging-Funktionen der UDE sind sowohl die Cortex-A53-Cores als auch der Cortex-M4-Core des S32V234 über eine gemeinsame, einheitliche Benutzeroberfläche zugänglich und steuerbar. Für dieses System steht unter anderem auch das für 32-Bit-Multicore-Systeme bereits etablierte Multicore-Run-Control-Management der UDE zur Verfügung. Es erlaubt dem Benutzer, entweder alle oder einen benutzerdefinierten Satz der Cortex-A53-Kerne manuell oder über Breakpoints zu stoppen, wobei der Cortex-M4-Bootkern immer durch die Hardware gestoppt wird. Ab diesem Zeitpunkt ist ein synchroner Einzelschritt möglich oder die Ausführung kann vollständig fortgesetzt werden. Für gemeinsamen Code, der von mehreren Kernen ausgeführt wird, bietet die UDE Multicore-Breakpoints zur Vereinfachung des Debuggens. Multicore-Breakpoints werden immer wirksam, unabhängig davon, welcher Core den jeweiligen Code ausführt.

Die UDE unterstützt sowohl die Ausführungsmodi AArch32 als auch AArch64 der Cortex-A53-Cores. UDE berücksichtigt die aktuellen Ausführungsmodi, auch wenn einzelne Kerne in unterschiedlichen Modi arbeiten. Dies ermöglicht gleichzeitiges Debuggen von AArch32 und AArch64 Code.

Für die PLS Universal Access Device (UAD) Familie steht ein kombinierter Target-Adapter zur Verfügung, der den Debug-Zugriff auf die verschiedenen verfügbaren S32V234 Entwicklungsboards ermöglicht. Dieser gewährleistet eine zuverlässige und schnelle Kommunikation mit dem SoC über JTAG oder die ARM-spezifische Serial Wire Debug (SWD) Schnittstelle. Für anspruchsvolle Umgebungsbedingungen ist dieser Adapter optional auch mit zusätzlicher galvanischer Trennung erhältlich.

Bitte kontaktieren Sie uns, um mehr zu erfahren!

Search form Contact Onlineshop